Studiengesellschaft für Emsländische Regionalgeschichte

Ludwig Windthorst - Neue Facetten seines politischen Wirkens

Für gut zwei Jahrzehnte vertrat der Zentrumsführer Ludwig Windthorst, wichtigster parlamentarischer Gegenspieler Bismarcks und herausragende Führungsgestalt des deutschen Katholizismus im 19. Jahrhundert, die Region Emsland/Grafschaft Bentheim im Reichstag

sowie das nördliche Emsland im Preußischen Abgeordnetenhaus und zeitweilig den Kreis Lingen im hannoverschen Provinziallandtag. In einer Zeit mit einer tief verwurzelten antikatholischen Zeitströmung wurde der aus dem Osnabrücker Land stammende Windthorst bei den Bismarckanhängern zu einer Hassfigur und einer Zielscheibe staatstreuer Karikaturisten, wie hier an Beispielen erläutert wird.Helmut Lensing stellt in seinem gut illustrierten Werk nach einer Einführung über die politisch-gesellschaftliche Lage der Katholiken in Deutschland im ersten Teil das politisch-parlamentarische Wirken Windthorsts in vier Bereichen vor: Windthorsts Verhältnis zu den Grundrechten, sein Einsatz gegen das Sozialistengesetz, sein Eintreten für die polnische Minderheit und der Kampf gegen den Antisemitismus.

In einem zweiten Teil beschäftigt sich Lensing mit dem Verhältnis Windthorsts zu seinen Wahlkreisen im westlichen Niedersachsen, seinen Wahlkämpfen vor Ort und seine parlamentarischen Bemühungen für Belange seines Wahlkreises.

Im umfangreichen Anhang finden sich die Wahlresultate, vier Quellen zur Windthorst-Rezeption im Emsland sowie ein Quellen- und Literaturverzeichnis.

ISBN 978-3-9814041-4-2

20,00 Euro

 

Artikel anfordern