Studiengesellschaft für Emsländische Regionalgeschichte

Emsländische Geschichte 23

In der einleitenden Rubrik „Natur und Umwelt“ illustrieren eindrucksvolle Farbfotos die Artikel von Helmut Lensing über den prächtigen Goldregenpfeifer, der sein letztes Refugium in Deutschland in der Region Bentheim/Emsland fand, und über den schmucken Austernfischer im Raum Emsland/Bentheim.

 

Bilder des Münsteraner Museumsdirektors Dr. Hermann Reichling zeigen im Beitrag von Johannes Hofmeister das Aussehen der Region Emsland/Grafschaft Bentheim sowie Land und Leute vor 1940. Drei umfangreiche Beiträge beschäftigen sich mit der NS-Zeit. Die mit Erläuterungen und Bildern versehene Harener Schulchronik schildert die Veränderungen in Schule und Schiffergemeinde von 1933 bis 1945. Lina Kröger analysiert Aufsätze von Schulkindern über das Kriegsende 1945 im Raum Lingen und zeigt, wie Kinder das Ende des Zweiten Weltkriegs wahrnahmen.

Außerdem stellt Sören Groß das Wirken der Gildehauserin Friederike Wieking vor. Die hochrangigste Polizistin der Weimarer Republik wurde in der NS-Zeit eine KZ-Leiter. Ferner enthält der Band einen genealogischen Beitrag von Hans Jürgen Hilling über das Heiratsverhalten der Meppener Honoratiorenfamilie Backemude mit ihrer Vernetzung weit über das Emsland hinaus. Paul Thoben informiert über das Archiv und die Bibliothek des Herrenhauses Altenkamp in Aschendorf.

Als weitere Ergebnisse des Projekts „Biographien zur Geschichte des Emslandes und der Grafschaft Bentheim“ lesen Sie hier den Lebenslauf des Lehrers, Ornithologen und Naturfotografen Wilhelm Brinkmann – und bekommen natürlich auch viele seiner Fotos zu sehen. Ferner beschäftigen sich Helmut Lensing und Heinz Kleene mit dem Meppener Zeitungsverleger Heinrich Wegener sen.. Abgerundet wird das Buch mit niederdeutschen Gedichten van Carl van der Linde.

Das Inhaltsverzeichnis ist einsehbar.

Haselünne 2016, 397 S., ISBN 978-3-9818393-0-2, 25,00 Euro


 

Artikel anfordern