Öfter Plattdeutsch sprechen

Die plattdeutsche Sprache ist mehr als eine Tradition. Sie ist identitätsstiftend und wird immer ein wichtiger Bestandteil des kulturellen Lebens in der Region sein. Daher hat die Emsländische Landschaft das Thema Plattdeutsch zu einem Schwerpunkt ihrer Arbeit erklärt.

 

Der Landschaftstag 2012 zum Thema „Plattdeutsch“, der von der Fachgruppe Niederdeutsch vorbereitet wurde, diente als Impuls, das Thema in der Region bekannt zu machen und Netzwerke aufzubauen. Mit den Gemeinschaftsprojekten „Platt is cool“ und dem Bandcontest "Plattsounds" werden vor allem junge Menschen in Niedersachsen für das Niederdeutsche begeistert.

Die Emsländische Landschaft arbeitet eng mit Edith Sassen, Beraterin für "Region und ihre Sprachen im Unterricht der Landesschulbehörde" für die Region Emsland/Bentheim, zusammen. Sie ist damit verantwortlich für die Beratung und Unterstützung der Schulen im Bereich Niederdeutsch. Zusammen mit Frau Sassen organisiert die Emsländische Landschaft u.a. den Schoolmesterdag und die Schooltheaterdage.

Auch im Bereich der regionalen Kulturförderung des Landes Niedersachsen werden bei der Emsländischen Landschaft jedes Jahr Anträge für plattdeutsche Projekte eingereicht.

2016 wurde Linda Wilken die Plattdeutschbeauftragte der Emsländischen Landschaft. Sie leitete das Projekt "Doon is'n Ding - Platt vom Hümmling bis zur Obergrafschaft" und wird initiierte Aktionen zur Förderung der plattdeutschen Sprache. Dazu gehört das Kulturfestival "PlattSatt", das für das Emsland und die Grafschaft Bentheim ein vielfältiges Programm für alle Altersgruppen bietet und die plattdeutsche Sprache feiern möchte.

Ende 2020 übernahm Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! die Fachstelle Plattdeutsch. Sie führt die Ideen weiter und startet neue Projekte.

Artikel anfordern