Aktuelles

Aktuelles auf einen Blick

Handbuch erschienen

Im Projekt Bi mi to Huus ist eine Broschüre zur Kulturerbearbeit erschienen, die kostenlos an alle Heimatvereine und ehrenamtlich geführten Museen der Region versendet wird.

 

Als Autoren für das "Kleine Handbuch" konnten sechs Personen gewonnen werden, die jede für sich fachlich fundiert etwas beitrugen:
Frau Prof. Dr. Eva-Maria Seng von der Universität Paderborn hat Deutschlands einzigen Lehrstuhl für Materielles und Immaterielles Kulturerbe. Sie gibt den Lesern eine Einführung in die Thematik Immaterielles Kulturerbe.
Anschließend führt Dr. Andreas Eiynck vom Emslandmuseum Lingen aus, wie die Lingener Kivelinge mit ihren Traditionen (Bürgersöhne-Aufzug zu Lingen „Die Kivelinge“ von 1372) auf die Liste des Immateriellen Kulturerbes in Deutschland gekommen sind.
Kleinen Museen und den Sammlungen in Heimathäusern fehlt es oftmals an strukturierter Sammlungsarbeit. Hier gibt Dr. Michael Brodhaecker aus Lingen aufschlussreiche Hinweise zum Sammeln, zur Bewertung und Katalogisierung. Wie sich Materielles wie auch Immaterielles Kulturerbe mit einfachen Mitteln publikumsgerecht aufbereiten und präsentieren lässt, führt Kunsthistorikerin, Museumspädagogin und Autorin Anke von Heyl aus. Sie liefert ebenso Denkanstöße wie Dr. Damian Kaufmann. Er beschreibt, welche Grundgedanken zur Entwicklung einer zeitgemäßen und einfach zu handhabenden Website getroffen werden müssen. Gestalterische Standards und rechtliche Eckpunkte sind ebenso Teil des Beitrags. Ein geeigneter Leitfaden, mit dem Vereine letztlich auch bereits bestehende Websites noch einmal einem kritischen Blick unterziehen können.
Linda Wilken, ehemals Fachstelle PLattdeutsch der Emsländischen Landschaft, beschäftigt sich abschließend für die Leser mit verschiedenen Ideen, wie man das Plattdeutsche auf unaufdringliche aber effiziente Weise in der Öffentlichkeit präsentieren kann und damit Leute dazu anregt, sich mit der Sprache im Alltag auseinander zu setzen.
Eine für Bi mi to Huus erstellte Literaturliste zu Themen rund um Immaterielles Kulturerbe ist in überarbeiteter Form mit abgedruckt.

Nach dem Ende von Bi mi to Huus wird das Handbuch auch als Download zur Verfügung stehen.

Artikel anfordern