Aktuelles

Aktuelles auf einen Blick

Sonderfonds für Kulturschaffende der VGH-Stiftung und der Niedersächsischen Sparkassenstiftung

Der regionalen Kultur in der Krise verbunden

Niedersächsische Sparkassenstiftung und VGH-Stiftung legen Sonderfonds für Kulturschaffende auf.

Um auf die Folgen der Covid-19-Pandemie zu reagieren, die insbesondere auch Kulturschaffende vor erhebliche finanzielle Schwierigkeiten stellt, haben die Niedersächsische Sparkassenstiftung und die VGH-Stiftung Sonderfonds aufgelegt.

Bis zum 30. Juni 2020 können freiberuflich bzw. selbstständig tätige Kulturschaffende, deren Arbeit inhaltlich einem der in den Förderkonzeptionen der Stiftungen definierten Förderbereiche zugeordnet ist, eine Soforthilfe von einmalig 2.000 Euro beantragen.

„Die finanziellen Engpässe bei zahlreichen Kulturschaffenden werden durch die immer länger andauernde Pandemie zunehmend existentieller, von daher kommt diese unbürokratische Hilfe zur rechten Zeit und wird manche Sorgen lindern können“, schätzen Ludwig Momann, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Emsland, und der Regionaldirektor der Versicherungsgruppe Hannover in Lingen, Ralf Wagemann, die Lage und Wirkung ein. Von einem starken Signal spricht ebenfalls der Präsident der Emsländischen Landschaft, Hermann Bröring. „Auch in ländlichen Räumen hat sich eine Szene von Kulturschaffenden nach und nach entwickelt, die für die Vielfalt des kulturellen Lebens steht und ohne die unsere Städte und Gemeinden ein Stück ärmer wäre. Diese kreativen Köpfe sind fast alle wenig abgesichert und finanziell nicht auf Rosen gebettet.“

Auch darüber hinaus bleiben die Stiftungen verlässliche Partnerinnen der Kulturschaffenden:

Bewilligungen für Projekte, die bereits ausgesprochen wurden, und deren Durchführung wegen der Beschränkungen im Rahmen der Pandemie nicht möglich waren oder sein werden, behalten ihre Gültigkeit – Anträge auf Verlängerung des Bewilligungszeitraumes werden in der Regel umgehend genehmigt.

Um Kulturschaffenden auch für die Zukunft Perspektiven zu bieten, können weiterhin Projektanträge gestellt werden. In diesem Zusammenhang wird darüber hinaus auf die Möglichkeit hingewiesen, dass Anträge bis 5.000 Euro auch kurzfristig aus den Sonderfonds bewilligt werden können. Diese sollten sich auf die derzeitige Situation der Covid-19-Pandemie beziehen, eine besondere Dringlichkeit haben und den Förderkonzeptionen der Stiftungen entsprechen. Besonders im Fokus stehen dabei digitale Vorhaben. Eine Antragstellung ist auch hierfür bis zum 30. Juni 2020 möglich

Mehr Informationen finden sie hier: https://www.vgh-stiftung.de/vgh/Projekte/2020/allgemeines/2020-04-20-corona-sonderfonds

Ansprechpartner:
Dr. Johannes Janssen
Stiftungsdirektor
Niedersächsische Sparkassenstiftung / VGH-Stiftung
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! ; Tel. 0511/3603-446


Martina Fragge
stellv. Geschäftsführerin
Niedersächsische Sparkassenstiftung / VGH-Stiftung
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! ; Tel. 0511/3603-494

Artikel anfordern