Aktuelles

Aktuelles auf einen Blick

Investitionsprogramm für kleine Kultureinrichtungen

Investitionsprogramm für kleine Kultureinrichtungen
Antragsfrist läuft in Kürze ab

Um kleine Kultureinrichtungen zielgerichtet zu unterstützen, hat das Niedersächsische Ministerium für Wissenschaft und Kultur (MWK) 2019 ein 2,5 Millionen Euro umfassendes Investitionsprogramm auf den Weg gebracht. Davon werden 1,5 Millionen Euro direkt über die Landschaften und Landschaftsverbände vergeben. Für das Gebiet der Landkreise Emsland und Grafschaft Bentheim ist die Emsländische Landschaft in Sögel zuständig.

In vielerlei Sparten sorgen kleine Kultureinrichtungen wie Heimatvereine, Amateurtheater, Freilichtbühnen, Freie professionelle Theater, nichtstaatliche Museen, soziokulturelle Einrichtungen, Kunstvereine, Kunstschulen, Musikschulen und Musikzentren insbesondere in den ländlich geprägten Regionen Niedersachsens für ein breites Kulturangebot und sichern die kulturelle Teilhabe. Als Orte der Begegnung leisten sie einen wichtigen Beitrag für den sozialen Zusammenhalt und geben zukunftsweisende Impulse für die regionale Entwicklung insbesondere auch im ländlichen Raum.

Ziel des vom Land Niedersachsen für die Landschaften und Landschaftsverbände im vergangenen Jahr freigegebenen Investitionsprogramms ist es, den regionalen Kultureinrichtungen zu ermöglichen, sich beispielsweise durch technische und bauliche Neuerungen in ihren Häusern oder dringend benötigte Anschaffungen weiterzuentwickeln. Allerdings dürfen der antragstellende Verein bzw. die Einrichtung über nicht mehr als drei Vollzeitstellen verfügen.

Während die Mittel, die das Ministerium für Wissenschaft und Kultur für größere Fördermaßnahmen selbst vergibt, bereits ausgeschöpft sind, stehen bei der Emsländischen Landschaft noch Gelder für ein zweites Förderverfahren zur Verfügung. Es können dort noch bis zum 31.03.2020 Projektanträge mit einer Summe von 1.000 Euro bis 25.000 Euro gestellt werden. Ansprechpartner bei der Emsländischen Landschaft ist Herr Bernd Meyer ( Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! ) (Tel.: 05952/93 23 20).