Aktuelles

Aktuelles auf einen Blick

Bernhard Kock erhält Künstlerstipendium

Der diesjährige Künstlerstipendiat der Emsländischen Landschaft, Bernhard Kock, hat am vergangenen Wochenende seine Arbeit im Nordhorner Stadtpark aufgenommen. Hier wird er für die kommenden zwei Monate im Künstlerhaus leben und im angrenzenden Atelier Sägemühle arbeiten. Interessierte Besucher können im Rahmen eines offenen Ateliers dem Künstler über die Schulter schauen.

 

Bernhard Kock, 1961 im Meppen geboren und aufgewachsen, lebt seit 1984 als freischaffender Künstler in Hannover. Über diverse Stipendien und Ausstellungen konnte Kock sich sowohl in Deutschland als auch international etablieren. Als freischaffender Künstler beherrscht Kock verschiedene Gebiete der Malerei, widmete sich jedoch nach seinem Studium verstärkt der abstrakten Malerei. Seine jüngeren, als Raster angelegten Werke, verbinden die Ölmalerei mit grafischen, darunter kartografischen Elementen. In diese Richtung sollen auch die Kunstwerke im Rahmen des Stipendiums gehen, den Ausgang hält Kock allerdings noch offen und möchte zunächst verschiedene Eindrücke aus der Region auf sich wirken lassen.

Vergab die Emsländische Landschaft ihr zweijährig ausgeschriebenes Künstlerstipendium bislang vorwiegend an Nachwuchskünstler, erhält mit Bernhard Kock erstmals ein bereits etablierter Künstler das Stipendium, das für eine Dauer von insgesamt vier Monaten angelegt ist. Nach einem zweimonatigen Arbeitsaufenthalt in Nordhorn folgt im Juni und Juli dieses Jahres ein ebenfalls zweimonatiger Aufenthalt im Schloss Clemenswerth in Sögel. 

 

Artikel anfordern