Aktuelles

Aktuelles auf einen Blick

Erster plattdeutscher Theatertag in Nordhorn

Am Donnerstag, den 26.01.2017 fand zum ersten Mal ein Theatertag „upp Platt“ für die Grafschaft Bentheim statt. Rund 90 Grundschüler kamen in das Gemeindehaus am Markt in Nordhorn und stellten ihr Können unter Beweis. Zu sehen gab es plattdeutsche Sketche, Märchen, Tänze und Lieder. Daran beteiligten sich die Grundschulen aus Veldhausen, Laar, Itterbeck, Georgsdorf, Bookholt, und Osterwald. Organisiert wurde der Theatertag von Johanna Stiepel von der Plattdeutsch-AG der Grafschaft Bentheim, Gabriele Plümer Stevens, der Plattdeutsch-Fachberaterin der niedersächsischen Schulbehörde und der Emsländischen Landschaft.

Ziel des Theatertreffens war es, Schüler in ungezwungener Atmosphäre an die plattdeutsche Sprache heranzuführen. Hier hatten sie die Möglichkeit, gleichaltrige plattsprechende Kinder kennenzulernen. „Allein durch die Proben im Vorfeld eignen sich die Kinder schon neue Kenntnisse an“, meint Johanna Stiepel. „Frei plattdeutsch zu sprechen ist anfangs schwer. Das Einüben der Texte hilft, die erste Schwellenangst zu überwinden und Erfolgserlebnisse zu schaffen.“

Die Stimmung auf dem Theatertag war ausgelassen, beim Singen plattdeutscher Lieder wurde der gesamte Saal mit einbezogen. In mehreren Pausen hatten die Kinder Gelegenheit, gemeinsam zu spielen und zu toben. Bei Kaffee und Kuchen konnten sich Lehrer und pädagogische Mitarbeiter untereinander austauschen. Abschließend gab es für alle Kinder Teilnahmeurkunden und einen großen Applaus für ihre Aufführungen.

„Der heutige Tag hat wieder einmal gezeigt, wie stark gemeinsames Theaterspiel verbindet.“, meint Linda Wilken, die Plattdeutschbeauftragte der Emsländischen Landschaft. Gemeinsames Engagement wird nötig sein, um die plattdeutsche Sprache auch für künftige Generationen zu erhalten. Die Wiederholung eines plattdeutschen Theatertages würde sicherlich dazu beitragen.

 

Artikel anfordern