Schülerpreis

Mit dem Schülerpreis der Emsländischen Landschaft für Kultur und Geschichte werden herausragende Schülerarbeiten ausgezeichnet, die sich mit der Regional- und Kulturgeschichte des Emslandes und der  Grafschaft Bentheim auseinander setzen. Hierzu gehören Fach-, Seminar- oder Projektarbeiten, aber auch Ausarbeitungen, die außerhalb der Schule angefertigt wurden.Der Schülerpreis für Kultur und Geschichte wird jährlich verliehen.

Folgende Kriterien gelten für die Vergabe des Schülerpreises:

  • Das Thema der Arbeit befasst sich inhaltlich mit der Kultur- und/oder Regionalgeschichte des Emslandes und/oder der Grafschaft Bentheim
  • Ein wissenschaftlicher Ansatz und Eigenständigkeit sind erkennbar
  • Die Arbeit ist im Rahmen der schulischen Beschäftigung in einer Schulform der Sekundarstufe II entstanden oder privat von Schülern der Sekundarstufe II angefertigt worden
  • Die Arbeit wurde innerhalb der letzten drei Jahre angefertigt
  • Der Preis richtet sich vorzugsweise an schriftliche Arbeiten, aber auch mediale Produkte (z.B. Filme) können eingereicht werden
  • Bereits veröffentlichte/prämierte Arbeiten können nicht berücksichtigt werden
  • Arbeiten können unabhängig von ihrer Bewertung durch den Lehrer eingereicht werden

Der „Schülerpreises der Emsländischen Landschaft für Kultur und Geschichte“ ist mit
500 Euro dotiert. Weitere Inforamtionen finden Sie im Flyer.

 

Gewinner des Schülerpreises 2017

Jan Malte Immink: Im Visier der Gestapo. Religionsgemeinschaften in der Grafschaft Bentheim zwischen 1933 und 1936.

Gewinnerin des Schülerpreises 2016

Sarah Deters: Tägliche Manipulation im Dienste des Nationalsozialismus? Schulalltag im Emsland bis 1945

Gewinner des Schülerpreises 2015

Gerhard Krupp: Die Spanische Grippe 1918-1920 – Eine Pandemie und ihre Auswirkungen auf Meppen und Umgebung

Artikel anfordern